Tagesgeldkonto

Ein Tagesgeldkonto ist für die kurzfristige Geldanlage der Favorit. Wer sein Geld gewinnbringend anlegen möchte, kann dieses immer in einem Tagesgeldkonto tun. Das Tagesgeldkonto ist ein verzinstes Konto, über dessen Guthaben der Kontoinhaber täglich verfügen kann und welches eine tägliche Rendite erwirtschaftet.

Geld auf BankkontoEs gibt auf dem Tagesgeldkonto keinerlei Kündigungsfristen wie bei anderen Sparformen, dem Sparbuch etc. Dadurch dass die Zinsen gesunken sind, ist die Rendite zur Zeit leider nicht mehr sehr hoch. Sie gleichen derzeit gerade mal die Inflation aus, d.h. zur Zeit gibt es eine Verzinsung zwischen 0,5 % und 2,2 % je nach Bank.

Bei der Verzinsung gibt es noch den Unterschied, je nach Bank werden die Zinsen monatlich, vierteljährlich oder jährlich ausgezahlt. Am besten ist jedoch für den Kunden immer die monatliche Verzinsungsauszahlung, da die bereits gezahlten Zinsen sich ja auch wieder weiter mitverzinsen. Durch diesen Zinseszins hat der Kunde somit also immer noch einen zusätzlichen Bonus.

Zinsen auf dem Tagesgeld

Die Verzinsung des Tagesgeldkontos erfolgt immer täglich, dass heißt der Zinssatz ist tagesgebunden. Es wäre also auch möglich, dass die Zinsen auf einem Tagesgeldkonto täglich variieren würden. Das Tagesgeldkonto ist also nicht eine so effektive Geldanlage wie langangelegtes Geld wie Festgeld u.s.w. das kommt aber daher, dass langfristig gebundenes Kapital immer mehr Zinsen erwirtschaftet. Also kauft sich der Kunde praktisch durch seine tägliche Verfügbarkeit einen geringeren Zinssatz. Als kleiner Nachteil ist jedoch zu nennen, die Bank kann jederzeit ohne besondere Ankündigung die Zinssätze verändern. Damit aber nicht viele Kunden an einem Tag ihre komplette Festgeldkontos auflösen, werden die Banken die Zinsen so lange wie möglich immer wieder auf einem Stand halten.

Verfügbarkeit bei Tagesgeldkonten

Ein Kunde kann durch die tägliche Verfügbarkeit seines Tagesgeldkontos auch schon mal von einer Bank zur anderen ohne Probleme wechseln, alleine aufgrund der aktuellen Zinslage der Banken. Viele Tagesgeldkonten werden heute als online Konten angeboten, durch die Ersparnis an Verwaltungskosten können dem Kunden aufgrund der derzeitigen Zinslage dennoch höhere Zinsen weitergegeben werden.

Mit einem Tagesgeldkonto können leider keine Lastschriften und Überweisungen getätigt werden. Hier genügt allerdings eine Überweisung auf das – meiste ebenfalls kostenlose – Verrechnungskonto der entsprechenden Bank.